Nie mehr ohne meine Yogamatte

Yoga macht (mich) glücklich.

So glücklich, dass ich nicht mehr darauf verzichten kann. Seit fast fünf Jahren gehe ich jeden Morgen nach dem Aufstehen auf die Matte. Sonnengruß, Baum, Schulterstand, ein paar Situps für den Bauch – zehn Minuten, um meinen Körper und mich in Schwung zu bringen. Irgendwann reichte mir das nicht mehr und ich erweiterte mein Programm um einige Asanas, sodass ich nun mindestens 20, meistens sogar 30 Minuten meiner zweiten Leidenschaft widme. Mit Yoga fühle ich mich ausgeglichen, energievoll und jung.

Meine Familie bewundert mich für meine alltägliche Disziplin. Nie mehr ohne meine Yogamatte weiterlesen

Verliebt in New York

Das erste Mal, als ich in New York war, habe ich geheiratet. Beim zweiten Mal war ich verliebt. In den fast 18 Jahren dazwischen hat sich viel verändert. In meinem Leben und auch im Big Apple. Der Mann an meiner Seite ist ein anderer und die Stadt ist nicht mehr dieselbe seit 9/11.
Paradies für jede Shopping-Queen

In diesem Winter verwirkliche ich einen lang gehegten Traum – Christmas-Shopping in New York. Denn hier manifestiert sich der Inbegriff amerikanischer  Weihnachtstraditionen: glitzernde, haushohe Weihnachtsbäume, belebte Schlittschuhbahnen mitten in der City, auffällig geschmückte Schaufenster, blinkende Fassaden und „Jingle Bells“ aus allen Lautsprechern. Das wissen wir schließlich aus etlichen Spielfilmen. Und natürlich gehören auch Kälte und Schnee dazu – normalerweise und Made in Hollywood sowieso.

Der Klassiker: Weihnachtsbaum am Rockefeller Center.
Alle paar Minuten erklingt die weihnachtliche Musik und die Lichtshow erleuchtet die 5th Avenue.

Doch unser Leben verläuft nicht nach Drehbuch und so erleben wir klimamäßig eher Ostertage in einem der wärmsten Winter der USA.

An unserem zweiten Hochzeitstag starten wir in Düsseldorf unsere einwöchige Reise in die aufregendste Metropole der Welt. Verliebt in New York weiterlesen

Über Stock und über Steine

Als „Rentnerstrecke“ wurde uns der Meraner Höhenweg rund um die Texelgruppe in den Südtiroler Alpen  angekündigt – offensichtlich von einem sehr erfahrenen Wanderer, wenn nicht sogar Bergsteiger. Ich wusste sowieso nicht, auf was ich mich einlasse, für mich und meine Tochter sollte es eine Premiere sein.

KAZ_4844
Die Talstation der Texelbahn. Sie bringt uns auf den Giggelberg – der Ausgangspunkt für unsere erste Wanderung.

Partschins im Meraner Land

Vom Giggelberg zur Nasereithütte

Gleich der zweite Tag unseres Urlaubs in Rabland wird zum Wandertag erkoren, denn die Wettervorhersage kündigt Wolken und nicht ganz so heiße Temperaturen an.  Den dreistündigen Aufstieg zu Fuß sparen wir uns, schließlich haben wir fünf Stunden Wanderung über den „Meraner Höhenweg Ost“ ab der Bergstation vor uns.   Über Stock und über Steine weiterlesen

Persönliche Reiseerfahrungen